Wir haben das Rezept für gute Filme.

Warum? Weil wir Bildstärke und Storytelling mit journalistischen Grundbausteinen vereinen. Inhalt ist für uns elementar. Gleichzeitig legen wir besonderen Wert auf die Kombination von Inhalt und Bild. Denn: Nicht nur gute Bilder machen eine starke Geschichte. Aber filmische Bilder machen gute Geschichten unschlagbar. Deshalb verfolgen wir das Konzept des „journalistischen Films“: Bildgewaltig und dennoch inhaltsstark. Informativ und trotzdem erzählerisch. Relevant und gleichzeitig emotional. Eine gute Mischung für gute Filme.

Wir sind differenzierte Betrachter und trotz eigener Haltung immer offen gegenüber der Recherche. Unser Team aus allen Gewerken des Films - Kameramänner, Cutter, Tonmeister, Motion Designer, VFX-Artists und Filmmusiker - ist wie wir leidenschaftlich bei der Sache. Mit frischen Ideen, ohne dabei den Bodenkontakt zu verlieren.

Die Macher

2016 taten sich Julia Knopp und Maximilian Damm zusammen und gründeten wenig später die filmkombüse. Die Intention: Eine frische und aufgeschlossene Produktionsfirma aufzubauen, die den Spagat zwischen Journalismus und Film wagt. Bis heute wächst das Kernteam stetig und wird fortwährend durch kompetente freie Mitarbeiter ergänzt.

Max Damm // Inhaber und Autor

lernte das journalistische Handwerk bei einer Lokalzeitung: Mit sechszehn begann er, für Print-Redaktionen zu arbeiten. Sein anschließendes Journalistik-Studium führte ihn zum journalistischen Film.

Nach Beiträgen für einen lokalen Sender war er unter anderem an der Produktion der Wissenschaftssendung „Understanding Tomorrow“ für den arabischen Fernsehsender Al-Jazeera beteiligt und arbeitete parallel als Journalist und Autor für zahlreiche andere Medien. So realisierte er beispielsweise Beiträge für den SWR, ZDF aspekte und 3Sat Kulturzeit. Sein Fachgebiet: gesellschaftspolitische und kulturelle Themen. 2014 nahm er ein Regie-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg auf, das er 2018 als Diplom-Regisseur abschloss.

Julia Knopp // Inhaberin und Autorin

arbeitete ab 2010 zunächst als feste, dann freie Redakteurin für das ZDF. Ihre journalistischen Wurzeln liegen im lokalen Printjournalismus des Ruhrgebiets. Von hier aus führte ihr Weg über einen Zwischenstopp beim Radio zum Fernsehen. Zunächst kurz beim SWR, dann langfristig beim ZDF durchwanderte sie zahlreiche TV- und Online-Redaktionen, unter anderem für sportschau.de, den ZDF-Jahresrückblick „Menschen“ oder „Wetten, dass..?“. Nach und nach entdeckte sie ihre Leidenschaft für den Film und realisierte seit 2013 TV- und Online-Beiträge für das ZDF und diverse Produktionsfirmen.

Nach einem abgeschlossenen Studium in Germanistik und Sportwissenschaft begann sie 2014 ein Regie-Aufbaustudium an der Filmakademie Ludwigsburg im Bereich Fernsehjourna-lismus und erhielt hierfür 2018 ihr Regie-Diplom.

Maja Ihle // Volontärin

brennt für gute Filme und guten Journalismus. Ihre ersten Gehversuche machte sie beim Regionalfernsehen. Kaum da, wurde sie sofort mit Mikro bewaffnet und vor die Kamera geworfen. Für die Bruchsalerin kein Schock, sondern Anreiz: Ihre Leidenschaft war geweckt und sie studierte "KulturMediaTechnologie" in Karlsruhe. Schon parallel schnupperte sie Fernsehluft in ProSiebens Lifestyle-Redakionen – bis in ihr der Wunsch wuchs, auch längere und filmische Formate für sich zu entdecken. Dabei sucht sie sich gerne Themen mit Tiefgang: So führte ihr Weg erst in die Multimediaredaktion einer NGO in der Dominikanischen Republik. Im Anschluss wurde sie freie Journalistin beim SWR und dem KiKA. Seit März 2019 bringt sie frischen Wind in die filmkombüse.  

Steve Schick // Kamera

ist seit mehr als sechs Jahren freier Kameramann sowie zertifizierter Steadicam Operator, ausgebildet an der Sachtler Academy. In der Vergangenheit drehte er Dokumentationen für 3Sat, ZDFinfo, ntv und andere. Er produzierte diverse Musikvideos, führte die Kamera bei den European Music Awards 2012 und zählt Lufthansa, Eintracht Frankfurt oder die Fraunhofer Gesellschaft zu seinen Kunden. Bei Formaten wie TerraX und WISO übernimmt er regelmäßig die Bildgestaltung und auch bei Deutschlands größter Unterhaltungsshow „Wetten dass..?!“ stand er für die dokumentarische Rundherum-Begleitung hinter der Kamera. 

Benjamin Hotz // Kamera

ist in verschiedenen Genres zu Hause: Seit seinem Studienabschluss zum Bachelor of Arts in Media Design ist Ben als Freelancer unterwegs und produziert neben dokumentarischen Filmen auch Musikvideos, Filme im Coporate-Bereich und Eventclips. Dabei ist er auf der ganzen Welt unterwegs: Er setzte bisher unter anderem Filmproduktionen in Guatemala, Mexiko, Portugal, Japan, Thailand und der Türkei um. Genau so gerne dreht der gebürtige Heidelberger aber in seiner Heimat.

Dave Jasim // Schnitt

arbeitet seit fünf Jahren als Editor. Nach einem Studium der
Medienwissenschaften an der Medienakademie in Hamburg war er dort zunächst im Werbefilmbereich für Kunden wie Mercedes, Telekom und Coca-Cola tätig. Nach ersten beruflichen Erfahrungen als Editor entdeckte er seine Hingabe für dokumentarische Formate, wechselte zum SWR und schrieb sich parallel an der Filmakademie Ludwigsburg im Studiengang Filmschnitt ein, um sein Handwerk zu perfektionieren. Seitdem montierte er leidenschaftlich zahlreiche journalistische und dokumentarische Filme und Beiträge für verschiedene Formate. 

Tobias Wilhelmer // Schnitt

sorgt für die Völkerverständigung in der filmkombüse: Der Österreicher bringt vielseitige Erfahrung aus seinem Heimatland mit. Gebürtig stammt er aus Innsbruck und entdeckte dort im Jahr 2009 seine Leidenschaft für bewegte Bilder. Von 2010 bis 2014 arbeitete er als Kameramann und Cutter für das österreichische und deutsche Fernsehen. Aber auch in den Bereichen Werbung, Spielfilm und Musikvideos ist der Tausendsassa zu Hause. Seiner Berufserfahrung schloss er ein Schnitt-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg an und ist seitdem immer auf der Suche nach Projekten, in die er seine Energie stecken kann.

 

Patrick Hecht // Allrounder

hat an der Bayerischen Akademie für Fernsehen Schnitt studiert. Seitdem hat er in einigen Produktionshäusern in und um München gearbeitet und dort vor allem im Bereich TV Erfahrungen gesammelt. Nach dem Umzug in die Pfalz kamen neben Produktionen für das ZDF und den SWR auch Projekte im Corporate- und Werbebereich dazu. Außerdem mischt Patrick regelmäßig beim „Tatort“ mit. Für die filmkombüse ist Patrick immer da, wenn´s brennt: Als waschechter Filmemacher beherrscht er Tonangel, Kamera und jegliche Schnittprogramme.

Nikolas Kalmar // Ton

studierte von 2008 bis 2011 Film und Fernsehen mit Fachrichtung Kamera in Berlin. Sein Weg führte ihn von Berlin nach München, wo er bei einem großen Filmgeräte-Verleiher arbeitete. Nach drei Jahren im Filmgeräte-Verleih entschied er sich, sich selbstständig zu machen und sorgt seitdem im Fernsehgeschäft für guten Ton. Ende 2017 zog es ihn zurück in die Rhein-Neckar-Region und er heuerte bei der filmkombüse an. 

Chiara Strickland // Filmmusik

liegt der Film quasi in denen Genen: Sie ist Enkelin eines US-amerikanischen Kameramanns und Urenkelin einer Broadway-Schauspielerin. Doch nicht nur Bilder haben es ihr angetan, sondern ganz besonders die Musik dazu: Sie komponiert und produziert Musik für Theater, Film, TV und Werbung. Schon während ihres Musikwissenschaft Studiums an der Universität Heidelberg schrieb sie die Musik für verschiedene Kurzfilme aus der Metropolregion. Anschließend setzte sie ein Filmmusik- und Sound Design-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg oben drauf.  Hier komponierte sie die Musik für zahlreiche Projekte - darunter auch die Dokumentation "Galamsey", die 2017 mit dem Student Academie Award, dem sogenannten "Studenten-Oscar", ausgezeichnet wurde. 

  • White Google+ Icon
  • Twitter Clean
  • w-facebook
  • filmkombüse bei facebook
  • filmkombüse auf Vimeo
  • filmkombüse auf Instagram